HOME KONTAKT IMPRESSUM
Toptopnav
Home | Baby-Informationen | Shop Kindersicherheit | Shop Babybekleidung | Impressum | Partner
Baby-Sicherheit
- Plötzlicher Kindstod
- Warum schreit das Baby?
- Ihr Baby hat Fieber
- Verbrennungen bei Kindern
- Schutz für Krabbel-Babys
- Baby-Sicherheit einkaufen
- Funk-Babyfone
- Babyfone ohne Elektrosmog
- Baby niemals schütteln
- Garten kindertauglich
- Kinder-Reiseapotheke
- Mit Kindern reisen
- Mit Kindern fliegen
Babybekleidung
- Baby Größentabelle
- Hübsche Baby-Kombis
- Babybekleidung im Internet
Baby-Plege
- Babys richtig baden
- Text von Einschlafliedern
- Weg mit der Windel
- Gewichtsmessung bei Babys
Gesundheit
- Neurodermitis
- Kopfläuse bei Kindern
- Amalgam-Füllungen
- Krabbelgruppe/Immunsystem
- Ginko-Kraft aus der Natur
- Masern & Co.
- Kinder sollen im Dreck spielen
- Windpocken
- Risko Asthma
- Allergien bei Kindern
- Übelkeit im Auto was tun?
- Häufige Giftpflanzen
- Häufige Kinderleiden
- Schadstoffe in Planschbecken
- Schlafprobleme bei Kindern
- Hüftschnupfen bei Kindern
- Blähungen und Koliken
- Kopfschmerzen durch "Pille"?
Erziehung
- Spracherziehung
- Kinder erziehen
- Vorlesen macht Kinder schlau
- Aus Bilderbüchern lernen
Schwangerschaft
- Schwangerschaft und Sport
Ernährung
- Trinkwasser für Kinder
- Übergewicht bei Kindern
- Kernobst für Kinder ab 3
Shops
- Nici Stofftiere
- Brautmode & Brautschuhe
Archiv
- Vogelgrippe und Sandkasten?

Übelkeit im Auto - was tun?

Unseren Kindern wird beim Autofahren leicht schlecht. Was hilft dagegen?

In Apotheken gibt es Plastikbändchen mit einer eingearbeiteten Kugel. Die Kugel drückt auf den gegen Übelkeit wirksamen Akupressurpunkt am Unterarm unseres Kindes. Auch Kaugummi, Pflaster, Zäpfchen, Saft oder Globuli können helfen (Arzt oder Apotheker fragen).

Wichtig ist es, ausgeruht und mit einem leichten Imbiss im Magen zu starten. Während der Fahrt sollten die Kinder nicht lesen oder mit Gameboys spielen. Besser ist es, Hörspiel-Kassetten zu hören oder die Kleinen dazu anzuregen, aus dem Fenster zu gucken, z.B. durch Suchspiele.

Auch häufige Pausen sind ratsam.
Bei ersten Anzeichen einer Übelkeit (Gähnen, Blässe, erhöhter Speichelfluss, Schweißausbrüche) gilt: anhalten und frische Luft schnappen. Kalte Waschlappen oder Kühlelemente im Nacken können Linderung bringen. Gut ist, für alle Fälle stets eine verschließbare Spuckschüssel dabei zu haben.

Quelle: ADAC Motorwelt

 


Fussnote Partner1 2 3 4 5 6 7 8 9 ...........