HOME KONTAKT IMPRESSUM
Toptopnav
Home | Baby-Informationen | Shop Kindersicherheit | Shop Babybekleidung | Impressum | Partner
Baby-Sicherheit
- Plötzlicher Kindstod
- Warum schreit das Baby?
- Ihr Baby hat Fieber
- Verbrennungen bei Kindern
- Schutz für Krabbel-Babys
- Baby-Sicherheit einkaufen
- Funk-Babyfone
- Babyfone ohne Elektrosmog
- Baby niemals schütteln
- Garten kindertauglich
- Kinder-Reiseapotheke
- Mit Kindern reisen
- Mit Kindern fliegen
Babybekleidung
- Baby Größentabelle
- Hübsche Baby-Kombis
- Babybekleidung im Internet
Baby-Plege
- Babys richtig baden
- Text von Einschlafliedern
- Weg mit der Windel
- Gewichtsmessung bei Babys
Gesundheit
- Neurodermitis
- Kopfläuse bei Kindern
- Amalgam-Füllungen
- Krabbelgruppe/Immunsystem
- Ginko-Kraft aus der Natur
- Masern & Co.
- Kinder sollen im Dreck spielen
- Windpocken
- Risko Asthma
- Allergien bei Kindern
- Übelkeit im Auto was tun?
- Häufige Giftpflanzen
- Häufige Kinderleiden
- Schadstoffe in Planschbecken
- Schlafprobleme bei Kindern
- Hüftschnupfen bei Kindern
- Blähungen und Koliken
- Kopfschmerzen durch "Pille"?
Erziehung
- Spracherziehung
- Kinder erziehen
- Vorlesen macht Kinder schlau
- Aus Bilderbüchern lernen
Schwangerschaft
- Schwangerschaft und Sport
Ernährung
- Trinkwasser für Kinder
- Übergewicht bei Kindern
- Kernobst für Kinder ab 3
Shops
- Nici Stofftiere
- Brautmode & Brautschuhe
Archiv
- Vogelgrippe und Sandkasten?

Fieber beim Baby

Wir sind alle sehr besorgt um die Gesundheit unserer Babys. Aber nicht immer gibt es gute Tage, es gibt auch einmal Tage, an denen es unserem Baby nicht so gut geht. Häufig hat es dann auch Fieber.

Was ist Fieber?
Von Fieber spricht man in der Medizin nur ab einer Körperkerntemperatur von 38 Grad Celsius (°C). Ein Messwert bis 38 Grad gilt nur als erhöhte Temperatur.

Je nach Temperaturerhöhung spricht man bei 38-38,5 Grad von mäßigem Fieber, bei 39-40,5 Grad von hohem und darüber von sehr hohem Fieber. Temperaturen von mehr als 41,5 Grad sind lebensgefährlich. Bei diesen Temperaturen werden die körpereigenen Eiweiße zerstört.
Wie misst man Fieber?

Es gibt verschiedene Methoden, Fieber zu messen: Messungen in der Achselhöhle oder im Ohr sind ungenauer und um etwa 0,5 Grad niedriger als die tatsächliche Körperkerntemperatur. Andere und ziemlich bequeme Methoden der Fiebermessung sind die Messung des Fiebers an der Schläfe oder im Mund. Gerade die Messung am Mund ist besonders einfach über ein Schnullerthermometer möglich. Der natürliche Wärmeschutz der Haut verhindert eine genaue Messung. Exaktere Messungen erhält man im Mund oder im After.

Wann und weshalb sollte das Fieber behandelt werden?

Ab einer Temperatur von 38,5 Grad Celsius sollte man das Fieber behandeln und einen Arzt aufsuchen. Die Babys sind bei hohem Fieber meist müde, abgeschlagen und zeigen ein allgemeines Krankheitsgefühl. Nach Fieber senkenden Maßnahmen fühlen sie sich meist deutlich besser. Außerdem besteht bei Babys und Kleinkindern die Gefahr der Fieberkrämpfe, weshalb besonders bei gefährdeten Kindern eine frühe Fiebersenkung empfohlen wird.

Ihr Baby hat bei Fieber einen besonders hohen Flüssigkeitsbedarf. Achten sie deshalb darauf, dass die Trinkmenge ausreichend ist. Verweigert Ihr Kind das Trinken, dann wird Ihr Kinderfall in bestimmten Fällen eine Infusionstherapie veranlassen. Bei Babys besteht die große Gefahr der Austrocknung (= Dehydratation), weil sie wegen ihrer (im Vergleich zum Körpergewicht) relativ großen Körperoberfläche durch Schwitzen viel Flüssigkeit verlieren.

Wann und weshalb sollte das Fieber behandelt werden?

Ab einer Temperatur von 38,5 Grad Celsius sollte man das Fieber behandeln und einen Arzt aufsuchen. Die Babys sind bei hohem Fieber meist müde, abgeschlagen und zeigen ein allgemeines Krankheitsgefühl. Nach Fieber senkenden Maßnahmen fühlen sie sich meist deutlich besser. Außerdem besteht bei Babys und Kleinkindern die Gefahr der Fieberkrämpfe, weshalb besonders bei gefährdeten Kindern eine frühe Fiebersenkung empfohlen wird.

Ihr Baby hat bei Fieber einen besonders hohen Flüssigkeitsbedarf. Achten sie deshalb darauf, dass die Trinkmenge ausreichend ist. Verweigert Ihr Kind das Trinken, dann wird Ihr Kinderfall in bestimmten Fällen eine Infusionstherapie veranlassen. Bei Babys besteht die große Gefahr der Austrocknung (= Dehydratation), weil sie wegen ihrer (im Vergleich zum Körpergewicht) relativ großen Körperoberfläche durch Schwitzen viel Flüssigkeit verlieren.

Wie kann man das Fieber senken?

  • Es gibt zwei Arten, wie das Fieber gesenkt werden kann: zum einen durch nicht medikamentöse Maßnahmen, dann durch Behandlung mit Medikamenten:
    Nicht medikamentöse Maßnahmen: Fiebernde Babys sollten nicht warm angezogen oder zugedeckt sein. Zu warme Kleidung lässt die Hitze nicht entweichen. Dünne Kleidung - wie ein leichter Strampler und ein Leintuch zum Zudecken - sind meistens ausreichend. Bei warmen Beinen können auch Wadenwickel Kühlung verschaffen. Hierzu tauchen Sie Baumwolltücher in lauwarmes Wasser (ungefähr 20 Grad, das heißt einige Grad kühler als die Körpertemperatur des Babys). Diese Tücher wickeln Sie um die Waden des Kindes. Die Wasserverdunstung sorgt für Kühlung und eine verstärkte Wärmeabgabe.
  • Behandlung mit Medikamenten: Üblich ist die Behandlung mit so genannten Antipyretika (z.B. Paracetamol). Die meisten Fiebermedikamente haben außerdem noch schmerzlindernde und entzündungsbekämpfende Eigenschaften. Sie können als Saft oder Zäpfchen verabreicht werden. Achten Sie besonders bei Babys auf die richtige Dosierung. Es sollten für Babys nur Säuglingszäpfchen verwendet werden - und diese nur in der vom Arzt erlaubten Anzahl.

Übrigens, viele interessante Produkte zum Schutz Ihres Babys (Baby-Sicherheit) können Sie im Internet einfach und preiswert einkaufen. Probieren Sie es doch einfach einmal.

Quellen
Reinhardt: Kinderkrankheiten

 


Kinderfilme | Lalapo.de - Kinderdrehstuhl, HABA Teppich, Janosch Teppich und HABA Lampen | Pizzastein-Pizza.de - hochwertige Pizzasteine und Pizzaschieber | Private Krankenversicherung | Lexikon Renten Partner1 2 3 4 5 6 7 8 9 ...........