HOME KONTAKT IMPRESSUM
Toptopnav
Home | Baby-Informationen | Shop Kindersicherheit | Shop Babybekleidung | Impressum | Partner
Baby-Sicherheit
- Plötzlicher Kindstod
- Warum schreit das Baby?
- Ihr Baby hat Fieber
- Verbrennungen bei Kindern
- Schutz für Krabbel-Babys
- Baby-Sicherheit einkaufen
- Funk-Babyfone
- Babyfone ohne Elektrosmog
- Baby niemals schütteln
- Garten kindertauglich
- Kinder-Reiseapotheke
- Mit Kindern reisen
- Mit Kindern fliegen
Babybekleidung
- Baby Größentabelle
- Hübsche Baby-Kombis
- Babybekleidung im Internet
Baby-Plege
- Babys richtig baden
- Text von Einschlafliedern
- Weg mit der Windel
- Gewichtsmessung bei Babys
Gesundheit
- Neurodermitis
- Kopfläuse bei Kindern
- Amalgam-Füllungen
- Krabbelgruppe/Immunsystem
- Ginko-Kraft aus der Natur
- Masern & Co.
- Kinder sollen im Dreck spielen
- Windpocken
- Risko Asthma
- Allergien bei Kindern
- Übelkeit im Auto was tun?
- Häufige Giftpflanzen
- Häufige Kinderleiden
- Schadstoffe in Planschbecken
- Schlafprobleme bei Kindern
- Hüftschnupfen bei Kindern
- Blähungen und Koliken
- Kopfschmerzen durch "Pille"?
Erziehung
- Spracherziehung
- Kinder erziehen
- Vorlesen macht Kinder schlau
- Aus Bilderbüchern lernen
Schwangerschaft
- Schwangerschaft und Sport
Ernährung
- Trinkwasser für Kinder
- Übergewicht bei Kindern
- Kernobst für Kinder ab 3
Shops
- Nici Stofftiere
- Brautmode & Brautschuhe
Archiv
- Vogelgrippe und Sandkasten?

Fünf Tipps gegen das Chaos auf dem Rücksitz

Eine weite Autofahrt langweilt die Kleinen – und sie beginnen zu nerven. So halten Sie den Nachwuchs bei Laune.

Gegen Chaos auf dem Rücksitz: Spiele lenken die Sprösslinge ab und sorgen schnell für lockere Stimmung.

Eltern, die mit Kind und Kegel im Auto verreisen, kennen solche Situationen: Während sie sich auf die Strecke und den Verkehr konzentrieren, herrscht auf dem Rücksitz das Chaos. Neben dem Streit um den Lieblingsteddy oder Raufereien aus Langeweile machen Kindern vor allem Hitze und Bewegungsmangel zu schaffen. Zudem haben sie ein anderes Zeitgefühl.

Besonders schlimm ist es, wenn man unterwegs in einen Stau gerät. Wer sich nicht erst im Urlaub, sondern bereits auf der Fahrt erholen möchte, muss die Bedürfnisse der kleinen Mitreisenden berücksichtigen. Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) nennt einige Tipps und Tricks:

  • Machen Sie es sich und Ihren Kindern so bequem wie möglich. Also: luftige und schweißaufsaugende Kleidung, bei der nichts drückt oder beengt. Bereiten Sie sich auf verschiedene Temperaturen vor, damit keine langen Umziehzeremonien
    nötig sind, wenn im Stau die Sonne aufs Autodach brennt oder bei Regen das Gebläse läuft und dabei kühle Zugluft im Auto entsteht.

  • Rufe wie „Ich hab Hunger“, „Ich hab Durst“ kommen garantiert immer dann, wenn gerade keine Raststätte in erreichbarer Nähe ist. Eine greifbare Ration Wasser, Tee oder Saft sollten Sie daher stets dabeihaben, ebenso Apfelschnitten für den kleinen Hunger.

  • Nehmen Sie ein weiches Handtuch oder ein Schlafkissen mit. Es leistet Kindern als zusätzliche Kopfstütze beim Nickerchen gute Dienste.

  • Für kleinere Kinder unbedingt Kuscheltiere einpacken, sie fühlen sich dann nicht so alleine gelassen. Spiele wie
    „Wortketten bilden“ können die lange Fahrtzeit angenehm verkürzen.

  • Denken Sie auch an tragbare Kassettengeräte, CD-Spieler oder Bücher, denn damit beschäftigen sich Kinder über einen längeren Zeitraum.

Quelle: ADAC und Apotheken Umschau


Fussnote Partner1 2 3 4 5 6 7 8 9 ...........